Wir setzen uns ein...

Für zivile Friedensförderung - Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie - Für eine systematische Reduktion aller konventioneller Waffen - Für die Rechte von Frauen und Kindern - Für eine Demokratiekultur
“Wenn Du Frieden willst, bereite den Frieden vor” “Si tu veux la paix, prépare la paix!” “Se vuoi la pace, prepara la pace” “If you want  peace, prepare peace”
Aktuell
Femmes* pour la Paix Frauen* für den Frieden Donne* per la Pace Women* for Peace Für zivile Friedensförderung Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie Für eine Systematische Redukiton aller konventioneller Waffen Für die Rechte von Frauen und Kindern Für eine Demokratiekultur
50 Jahre nach dem Biafra Skandal mit unerlaubten Waffenlieferungen nach Nigeria geht der Bundesrat noch weiter und will solche Lieferungen erlauben. Dieses Einknicken vor der Industrie verdient ein klares So nicht! >>> Brief der Frauen für den Frieden Schweiz an BR Johann Schneider Amman Der Bundesrat veröffentlichte Anfangs Juli seinen Bericht zur Umsetzung der UNO Agenda 2030 mit ihren weitreichenden Zielen für eine nachhaltige Entwicklung. Dieser Bericht ist uninteressant, da nichtssagend, aber die Stellungnahme der Plattform 2030 ist dafür sehr lesenswert. Untenstehend die vier Referate, die an der Medienkonferenz von 3. Juli gehalten wurden >>> Eva Schmassmann Alliance Süd >>> Marianne Hochuli Caritas >>> Regula Bühlmann SGB >>> Stella Jegher Pro Natura  Die Flüchtlingsdiskussion nimmt immer absurdere Formen an. Man hat schon viele abgedrängt, aber über den Rest lässt sich offenbar immer noch trefflich streiten. Die Flüchtlinge sind dabei eine reine Manövriermasse, ohne Gesicht und Schicksal. Ob sie ertrinken, verdursten oder hinter Gefängnismauern verschwinden, kommt offenbar überhaupt nicht darauf an. Dabei geht es auch anders, die Petition des HEKS über sichere Fluchtwege weist dies auf >>> Einreichung der HEKS- Petition
mehr lesen zu den Themen mit Click auf das jeweilige Oval
Besuchen Sie uns auf Facebook