Wir setzen uns ein...

Für zivile Friedensförderung - Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie - Für eine systematische Reduktion aller konventioneller Waffen - Für die Rechte von Frauen und Kindern - Für eine Demokratiekultur
“Wenn Du Frieden willst, bereite den Frieden vor” “Si tu veux la paix, prépare la paix!” “Se vuoi la pace, prepara la pace” “If you want  peace, prepare peace”
Aktuell
Femmes* pour la Paix Frauen* für den Frieden Donne* per la Pace Women* for Peace Für zivile Friedensförderung Gegen die militärische und zivile Nutzung der Kernenergie Für eine Systematische Redukiton aller konventioneller Waffen Für die Rechte von Frauen und Kindern Für eine Demokratiekultur
Zu Hiroshima und Nagasaki >>> Flyer Zürich August 2018 >>> Text der Frauen von Fukushima vom März 2018 >>> zweites Grusswort aus Heiden Wenn die NATO die Rüstungsausgaben erhöhen will, stösst das auf offizieller Seite auf grosses Wohlwollen, man will auch mitziehen. Dies notabene von den gleichen Kreisen, die sonst immer auf Selbstbestimmung pochen und möglichst wenig internationale Zusammenarbeit wollen. Ich warte immer noch auf die Meldung des Bundesrates, er habe Lücken im Sozialsystem entdeckt und wolle sie umgehend schliessen. Die Schweiz möchte zurück zu den Atomwaffen! Und dem Ernstfall! Der Bundesrat hat bekanntgegeben, dass er den Vertrag über das Verbot von Atomwaffen nicht unterzeichnen will! Wenn man keine Atomwaffen will, dann muss man auch dazu stehen und Druck aufbauen. Alles andere ist Augenwischerei, es passt aber zur neuen Duckmäuserei auch bei der Frage der Einsitznahme im Sicherheitsrat. Petition zur Ratifizierung des Vertrags: https://act.campax.org/petition s/atomwaffen-verbieten- humanitare-tradition-retten  
mehr lesen zu den Themen mit Click auf das jeweilige Oval
Besuchen Sie uns auf Facebook